Ammerseerunde - familiengerecht

Das schöne an den Radtouren um den Ammersee ist, dass man so viele Variationsmöglichkeiten hat, was die Streckenführung angeht. Dadurch kann man sowohl für Familien mit Kindern, als auch für sportliche Mountainfreaks eine Runde zusammenstellen. Die hier beschriebene Tour ist die leichteste Variante, die auch mit normalen Fahrrädern und sogar mit Kinderanhänger (Trailer) befahrbar ist. Sie wurde zusammen mit Einkehrtipps von der Ammerseepage im Rahmen des Rucksackradios in Bayern 1 erstellt.

Tourdaten

Länge: 46 km
Höhendifferenzen: ca. 160 Hm
Reine Fahrzeit: ca. 3 Std.

Download:
Tourenbeschreibung als PDF-Datei

Die Tour kann in jeder der Ortschaften rund um den See gestartet werden. Wer mit der S-Bahn anreist wählt eventuell Herrsching (S5) als Startpunkt, auch vom Bahnhof in Grafrath (S8) sind es nur zusätzliche 8 km (einfach) zum Startpunkt in Stegen am Ammersee.

Stegen - Herrsching (12 Km)
Am Ostufer sind die Wege direkt am See oft Fußwege oder aber mit Kindern nicht zu befahren. Wir empfehlen daher die etwas höher gelegenen Radwege, die wegen ihrer schönen Ausblicke auf den See und in die Berge nicht zu verachten sind.
Vom Parkplatz in Stegen starten wir in östlicher Richtung, fahren ein Stück die Straße entlang und biegen bald rechts in den Bräuhausweg ab. Weiter am Ufer entlang, an der Wasserwacht vorbei kommt bald eine Schranke. Hinter dieser sieht man gerade aus schon den ersten Fußweg. Radler müssen deshalb hier links abbiegen in die Bergstraße. Ein kurzes Stück geht es hier jetzt knackig mit über 15% Steigung bergauf. Besonders mit kalten Muskeln ist hier schieben durchaus keine Schande.
Oben angekommen biegen wir nach rechts in die Schornstraße und folgen dieser vorbei an den letzten Häusern von Inning am Ammersee bis am Ortsende die Straße in einen Schotterweg übergeht.
Weiter auf dem Hauptweg (Waldstraße) bis man den Ortsrand von Buch am Ammersee erreicht. Durch den Ort geht es auf der Hauptstraße, die nach 200 m links abknickt. Nach weiteren 100m biegen wir am Feuerwehrhaus rechts in die Schloßstraße und an der nächsten größeren Kreuzung wieder nach links in die Breitbrunner Straße ab.
Jetzt geht es wieder länger gerade aus. Die Straße geht in einen Schotterweg über, der durch den Wald bis nach Breitbrunn führt und dort in den Bucher Weg mündet, dem wir bis zur Hauptstraße folgen.
Um dem Straßenverkehr auszuweichen überquert man die Münchener Straße in das Wohngebiet folgt dem Friedhofweg, biegt nach links in die Jaudesbergstr. und folgt nach rechts der Schulstraße bis zur Wörthseestr. Nach 50 m Bergab geht es nach Links in den Radweg nach Herrsching über Ellwang. Die geteerte und sehr wenig befahrene Straße steigt zunächst an und bietet schöne Ausblicke auf den Ammersee. Durch Wiesen und Felder geht es weiter an den Weilern Ellwang und Rausch vorbei bis wir Herrsching an der Rauscher Straße erreichen. Die Hechendorfer Straße führt uns jetzt direkt aufs Seeufer zu. Nach Überquerung der belebten Hauptstraße folgen wir dem Radweg nach links stadteinwärts.
Am schönsten ist es jetzt natürlich in Ufernähe quer durch die Seeanlagen. Hier muss man allerdings in den Fußgängerbereichen schieben. Wer unbedingt fahren will, umrundet die Promenade durch Madeleine-Ruoff-Straße und Rudolf-Hanauer-Straße, dann verpasst er aber sowohl die Strandbar als auch das Kurparkschlösschen. Schließlich erreichen wir den Herrschinger Dampfersteg, an dem sich bei schönem Wetter die Ausflügler tummeln.
Einkehr: Platzhirsch Breitbrunn, Strandbar Herrsching

Herrsching - Fischen (8,4 km)
Vom Dampfersteg geht es weiter durch die Summerstraße Richtung Ortsausgang und auf der Mühlfelder Straße raus aus Herrsching. Sobald der Radweg beginnt sollte man Wechseln, da hier viel Verkehr ist. Der Mühlfelder Straße folgen wir noch ein Stück in Richtung Weilheim. Etwa 200 m hinter dem Mühlfelder Brauhaus führt rechts ein schmaler Weg hinunter zum See. Und endlich geht es in Seenähe weiter, nur wenige Meter vom Ufer entfernt.
Vorbei an einigen Privatstegen und Bootsrutschen fahren wir auf einem Schotterweg jetzt einige Kilometer bis die Zunahme an Badegästen daruf hinweist, dass man die Liegewiese von Aidenried erreicht hat.
Am Froschgartl Kiosk müssen wir nun auf die Hauptstraße. Bis zur Gaststätte Aidenried gibt es leider keine andere Möglichkeit. Dort wechseln wir wieder auf den geteerten Radweg, der neben der Straße nach Fischen führt. Am Ende des Radwegs kann man durch einen rechts/links Schlenker noch die Hauptstraße meiden und steht schließlich an der Staatsstraße nach Dießen.
Einkehr: Froschgartl-Kiosk Aidenried, Gaststätte Aidenried

Fischen - Dießen am Ammersee (8,2 km)
Zum Glück verläuft neben der St2056 noch ein Radweg bis zur Ammerbrücke in Richtung Dießen. Die Staatsstraße ist völlig ungeeignet für Radfahrer. Hinter der Ammerbrücke wechseln wir deshalb auf keinen Fall auf die Straße, sondern unter- oder überqueren sie und folgen dem Schotterweg an der Ammer entlang Richtung süden. An einer Schranke gabelt sich der Weg und wir folgen kurz dem rechten Arm bevor ein Schild nach rechts uns den Radweg nach Dießen/Raisting weist.
Nach 500 m hinter einer Kurve wechselt der Weg von Schotter auf Teer. Ganz bequem geht es am Vogelschutzgebiet entlang, links das ganze Alpenpanorama im Blick, bis nach Raisting.
Den Ort lassen wir jedoch links liegen und biegen scharf rechts in die Hauptstraße nach Dießen ein. Das knapp zwei Kilometer lange Stück ist auf unserer Tour aber das einzige mit mäßigem Autoverkehr. Kurz vor Dießen gibt es dann auch wieder ein Stück Radweg das uns rechts neben der Staatsstraße zum Ortseingang führt. Wir lassen die Bahnschranke links liegen und folgen der Jägerallee bis zum Fußballplatz. Am Stoppschild sieht man gegenüber schon den Minigolfplatz liegen. An diesem vorbei geht es durch die Seeanlagen und zum Dampfersteg von Dießen am Ammersee.

Dießen - Utting am Ammersee (9,0 km)
Im weiteren Verlauf fahren wir immer zwischen Bahngleisen und Seeufer entlang nach Norden. Der Weg ist auch als Ammer-Amper-Radweg beschildert.
Von den Seeanlagen geht es vorbei am Kinderspielplatz in den Schotterweg zum Ortsteil St. Alban. Nach der Kurve an der kleinen Kirche geht es gleich wieder rechts und weiter auf Teer am Strandbad vorbei. Hinter den Bahngleisen sieht man auch das neue Ammerseegymnasium liegen. Nach einigen Minuten Fahrzeit erreichen wir Riederau. Weiter immer geradeaus geht es schließlich auf einem schmalen Weg durch ein Waldstück. An dessen Ende folgen die ersten Häuser von Holzhausen was ein Ortsteil von Utting ist. Von der Seeholzstraße fahren wir geradeaus weiter in die Eduard-Thöny-Straße, vorbei am berühmten Künstlerhaus Gasteiger, ein Museum und beliebtes Standesamt für Trauungen. Wir folgen der Straße bis zum Uttinger Bahnhof und können jetzt rechts durch die Seestraße fahren, oder aber auch durch die Seeanlagen vorbei am Seerestaurant schieben und stehen schließlich am Strandbad mit seinem Sprungturm.
Einkehr: Seerestaurant Utting, Strandbad Utting

Utting - Stegen (7,9 km)
Vom Strandbad geht es weiter die Seestraße entlang. An der Fischerei Marx rechts und vorbei am Biergarten Alte Villa. Immer geradeaus in den Radweg nach Schondorf, der dort wieder in die Seestraße mündet. Folgt man der Seestraße, so landet man nach einem kurzen Bergabstück wieder an einem Dampfersteg, dem von Schondorf am Ammersee. Weiter geht es diese Straße entlang die in einem Linksknick vom See wegführt. Kurz danach weist uns der Wegweiser des Ammer-Amper-Radwegs wieder nach rechts in den Weingartenweg. Durch den Wald geht es jetzt nach Eching am Ammersee wo wir uns in der Kaagangerstraße wiederfinden.
Am Ende des Parkplatzes rechts nehmen wir den Kiesweg am Strandcafé vorbei. Der Waldweg ist reizvoller als die Straße durch den Ort, auf der wir genauso nach Stegen kämen. Bei der Ampermündung müssen wir hoch auf die Stahlbrücke und überqueren die Amper. Noch ein paar Meter weiter und wir stehen wieder an unserem Startpunkt dem Dampfersteg in Stegen, übrigens ein Ortsteil von Inning am Ammersee.
Einkehr: Alte Villa Utting, Seepost Schondorf, Zum Wastl Schondorf, Fischer am See Stegen

Selbst bei Ausnutzung einiger Einkehrmöglichkeiten ist die Runde in ein paar Stunden zu schaffen. Sollte man sich dennoch zeitlich oder konditionell verschätzt haben, gibt es im Sommer auch die Möglichkeit mit einem der Schiffe über den See abzukürzen. Fahrpläne gibt es bei der bayerischen Seenschifffahrt.

Anfahrt:
Mit der S-Bahn S8 nach Grafrath und von dort auf dem Radweg neben der B 471 bis Stegen.
Mit der S-Bahn S5 nach Herrsching und die Tour dort am Dampfersteg starten
Mit dem Zug von Augsburg oder Weilheim ans Westufer.
Mit dem PKW über die A 96 Ausfahrt Inning oder Eching nach Stegen.

Markus Schmidtner im Juni 2008

 

Login



Unsere Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner